Wüsten, Wadis & Oasen

Trendreiseziel Oman – zwischen Tradition und Moderne

Das weltoffene Sultanat auf der arabischen Halbinsel vereint so vieles: spektakuläre Wüsten- und Gebirgslandschaften, paradiesische Palmenhaine, einen Hauch von Tausendundeiner Nacht und besonders herzliche Menschen.

Der Oman ist eines der wenigen Sultanate, das eine Jahrtausende alte Geschichte vorzuweisen hat. Aufzeichnungen reichen bis in die Zeit der Sumerer. Oman blickt auf nicht weniger als 5000 Jahre Seehandel zurück. In der Antike war es für seinen Weihrauch berühmt, später für den Handel mit Kupfer.

Einst war der Oman ein Land aus tausend und einer Nacht, und ein bisschen ist es das auch noch heute. Doch der bis vor kurzem amtierende Herrscher Sultan Qaboos bin Said Al-Said († 10. Januar 2020) setzte auf Fortschritt, katapultierte den Oman in die Moderne und ist verantwortlich für die rasante Entwicklung des Landes. Der Sultan war weltoffen und ein Menschenfreund, Bildung spielt eine wichtige Rolle im Oman und Frauen sind gleichberechtigt. Die Omani gelten als die freundlichsten aller Araber und der Oman als besonders sicheres Reiseland.

Mystische Städte

Muscat, Hafenstadt und Hauptstadt des Oman, liegt am Golf von Oman und ist von Bergen und Wüste umgeben. Die Geschichte der Stadt reicht bis in die Antike zurück. Hochhäuser und neuzeitliche Einkaufszentren stehen neben Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Jahrhunderten. Die moderne, mit Marmor verkleidete Große Sultan-Qabus-Moschee mit einer 50m hohen Kuppel und einem riesigen Perserteppich bietet bis zu 20.000 Menschen Platz.

Nizwa liegt im Zentrum des omanischen Kernlandes am Südrand des Hajar-Gebirges nahe dem Dschabal al-Achdar, dem höchsten Bergmassiv Omans. Die Oasenstadt führt Jahrhunderte alte Falaj-Kanäle – ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, von dem angenommen wird, dass es von den Persern im 6. Jahrhundert v. Chr. im Oman eingeführt wurde. Nizwa ist ein alter Handelsplatz mit einem großen Souk, dem Handelsviertel in arabischen Städten, mit Gewürz-Basaren, traditionellen Silberschmiedeprodukten und omanischen Haushaltsartikeln.

Beeindruckende Landschaften

Der Oman ist ein ganz besonders vielseitiges Reiseziel: neben den mystischen Städten gibt es hier faszinierende Wüstenlandschaften, fruchtbare Wadis, paradiesische Oasen, beeindruckende Gebirge und traumhafte Strände zu entdecken. Für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer ist das Sultanat ein wahres Paradies. Auch eine Wüstensafari mit Übernachtung in einem Zelt-Camp im Beduinen-Style bietet sich an. Das Sternenmeer am nächtlichen Wüsten-Himmel ist schier unendlich und ein unvergessliches Erlebnis.

Das Norwegen Arabiens

Musandam, die Halbinsel im Norden des Oman ist ein regelrechtes Fjordparadies. Eine der schönsten Arten diese beeindruckende Gegend zu erkunden, ist mit einer alten Dhau (auch Dhow). Es gibt Tagestouren ab Khasab, aber auch mehrtägige Kreuzfahrten durch diese faszinierende Fjordlandschaft, die zudem ein wahres Paradies für Meeresschildkröten und Delfine ist.

Beste Reisezeit

Im Oman herrscht subtropisches Klima, das aber auch maßgeblich durch den Monsun beeinflusst wird. Aufgrund der geografischen Lage sind die Temperaturen dauerhaft warm, in manchen Monaten allerdings sehr heiß. Deshalb gilt Oktober bis März im Allgemeinen als die beste Reisezeit für den Oman. Für Wanderungen durch das Hajar-Gebirge und Jebel Akhdar im Norden eignen sich die Sommermonate besonders, da das Klima hier tagsüber gemäßigt warm ist, die Nächte trotzdem bereits frisch.

An der Südküste des Omans um Salalah am Dhofar-Gebirge, herrscht von Juni bis September Regenzeit. Der Monsun Charif aus Südostasien lässt hier ein kleines Naturwunder entstehe. Der Regen lässt die sonst staubtrockene Region zum Leben erwachen und verwandelt Dhofar in eine grüne Oase – in ein magisches Paradies.

Reisen in den Oman

Das Six Senses Zighy Bay in Musandam im nördlichen Oman
Das Anantara Al Baleed in Salalah im südlichen Oman

Der Oman ist beeindruckend vielfältig, faszinierend exotisch und geheimnisvoll fremdländisch – einmal sollte man diese paradiesische Oase auf der arabischen Halbinsel bereist haben. Und das am besten, solange das kleine Sultanat noch ein echter Geheimtipp ist. Oman-Reisenden empfehlen wir eine mehrtägige Rundreise. Das Land verfügt über eine bestens ausgebaute Infrastruktur und die Entfernungen sind alle relativ kurz. Besonders empfehlenswert ist ein abschließender Badeaufenthalt an der Küste oder ein paar Tage in einem außergewöhnlichen Berg-Resort im Hajar-Gebirge. Auch eine Kombination mit Sansibar bietet sich wunderbar an!

Das Alila Jabal Akhdar in den Hajar-Bergen
zum Reisebericht)

Wenn auch Sie an einer einer für Sie individuell zusammengestellten und märchenhaften Oman-Reise interessiert sind, dann rufen Sie uns gerne unter Tel. 09221/8242-16 an oder schreiben Sie uns an reiseberater@asien-reiseprofi.de. Wir sind auch gerne per WhatsApp für Sie da: +49 163 2222 432!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.