Kategorien
Neuestes
Beliebt

Big-Five-Safari in Indonesien

Gefährdete Tierarten in freier Wildbahn

Viel zitiert und weltweit bekannt sind die Big Five Afrikas: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. Aber es gibt nicht nur Safaris in Afrika. Indonesien hat so wunderbare, seltene und stark bedrohte Tiere zu bestaunen, dass man hier definitiv eine Tour zu den teilweise natürlichen Lebensräumen dieser Tiere unternehmen sollte.

Als Big-Five in Indonesien gelten: der Komodo-Varan, das Java-Nashorn, der Orang-Utan, der Sumatra-Elefant und der Sumatra-Tiger.

Safari zu den Komodo-Varanen

Biga Five Safari Indonesien – Komodo Varan
Warane auf Komodo

Riesenechsen, so groß, dass sie ausgewachsene Hirsche mit ihren Giftzähnen reißen können – eine Expedition zu den weltbekannten „Komodo-Drachen“ ist ein unvergessliches Natur-Abenteuer, das man nur auf den Inseln des Komodo-Nationalparks erleben kann. Die tagaktiven Reptilien können bis zu 3 Meter lang und über 80 kg schwer werden. Sie sind eher gemütlich und gelten als nicht aggressiv gegenüber Menschen. Erreichen kann man die Tiere z.B. per Bootstour von Bali oder Lombok aus.

Safari auf Borneo

Orang-Utans auf Borneo

Im Tanjung Puting Nationalpark, ganz im Süden Borneos, leben noch knapp 6.000 Orang-Utans. Hier können die Tiere, die aufgrund der zunehmenden Rodung mittlerweile als stark gefährdet gelten, in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden.

Biga Five Safari Indonesien – Nasenaffen auf Borneo
Nasenaffen auf Borneo

Auf einer Borneo-Safari per Boot oder auch zu Fuß kann man außerdem noch weitere Affenarten, z. B. den ebenso gefährdeten Nasenaffen, viele Vogelarten und seltener auch den Malaienbär oder Leoparden sehen. Außerdem leben im Nordosten Borneos zudem zwischen 1.000 und 2.000 Borneo-Elefanten, einer bisher weitestgehend unerforschten Unterart des asiatischen Elefanten.

Safari auf Sumatra

Die tropischen Regenwälder von Sumatra in den Nationalparks Gunung Leuser, Barisan-Selatan und Kerinchi-Seblat gelten als Weltnaturerbe. Der Gunung Leuser Nationalpark befindet sich im Norden der Insel und ist der wichtigste Rückzugsraum für stark vom Aussterben bedrohte Arten Sumatras. Hier leben nur noch ca. 70 Sumatra-Nashörner (Stand 2019) und ca. 70 % aller Sumatra-Orang-Utans. Auch der seltenste und kleinste Tiger, der Sumatra-Tiger, hat hier sein Refugium. Die Tiger-Art wird als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft.
Zudem findet man hier noch etwa 3.000 Exemplare des Sumatra-Elefanten und diverse Vogelarten, Primaten und das Leistenkrokodil.

Safari auf Java

Der Tumpak Sewu Wasserfall im Regenwaldparadies Java

Der Ujung-Kulon-Nationalpark liegt im Südwesten Javas und ist das letzte verbleibende Refugium der Java-Nashörner. Es existieren nur noch etwa 50 Exemplare (Stand 2019). Das seltene Großsäugetier zählt zu den einhundert am stärksten vom Aussterben bedrohten Arten weltweit. Dementsprechend gering ist auch die Wahrscheinlichkeit eines dieser Tiere zu erspähen. Es gibt aber auch auf Java eine Vielzahl anderer sehenswerter Tierarten wie Makaken, Pustelschweine, Leoparden und Wildhunde, aber auch Pythons, Schildkröten oder Krokodile. Zudem finden sich hier Seeadler, Nashornvögeln, Eisvögeln und Bienenfresser-Arten. Der Nationalpark gilt als Weltnaturerbe.

Wie auch immer Sie sich Ihre persönliche Traum-Safari vorstellen, wir versuchen, es möglich zu machen! Sprechen Sie uns einfach an, wir kümmern uns um alle Details.

Tel. 09221/8242-16 oder Sie schreiben uns an reiseberater@asien-reiseprofi.de. Wir sind auch gerne per WhatsApp für Sie da: +49 163 2222 432!

Beiträge — Bisher keine Antworten


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.